WINDEA care

Die medizinische Versorgung in den Offshore-Windparks wird immer wichtiger. WINDEA care ist ein ganzheitliches und praxisorientiertes Versorgungskonzept aus einer Hand. Von leichten Erkrankungen, die sich per Telemedizin diagnostizieren und versorgen lassen, bis hin zu lebensbedrohlichen Verletzungen und schwierigen Rettungssituationen kann entsprechende Hilfe geleistet werden. Zur Bereitstellung dieses umfassenden Angebotes haben sich erfahrene und etablierte Akteure zu einer engen Partnerschaft zusammengeschlossen. Die interdisziplinäre und unternehmensübergreifende Wissensbasis aus den Bereichen Medizin, Rettungsdienst, Nautik, Luftfahrt und Windenergie ist einzigartig:

Klinikum Oldenburg
Medizinische Leitung
Forschung & Entwicklung
www.klinikum-oldenburg.de

Die Johanniter
Medizinische Rettungsleitstelle VENTUSmedic
Rettungsassistenten für Helikopter
Kriseninterventionsteam
www.johanniter.de

NHC Northern HeliCopter GmbH
Offshore-Rettungshelikopter
www.northernhelicopter.de

WINDEA Offshore GmbH & Co. KG
Alternativer Rettungsweg per Schiff
Marketing & Vertrieb
Beratung
www.windea.de

IQ.medworks GmbH
Telemedizin & Beratung
Interdisziplinäres Notfallmanagement
www.iqmx.eu

Die Alleinstellungsmerkmale:

  • Dedizierter Rettungshubschrauber mit erweiterter medizinischer Ausstattung
  • Dauerhaft am Rettungshubschrauber stationierter Notarzt
  • Hubschrauberstandort St. Peter-Ording, dadurch kurze Flugzeiten in die Windparks
  • Medizinische Notfall-Leitstelle, permanent besetzt mit Rettungsassistenten und Nautikern
  • Rettungsassistenten arbeiten im Wechsel in der Leitstelle und auf dem Hubschrauber, wodurch sie beide Seiten der Rettungskette sicher beherrschen
  • Rettungsassistenten sind auch als Höhenretter ausgebildet
  • Medizinische Leitung durch eine Universitätsklinik, die notfallmedizinische Kompetenz und kontinuierliche Weiterentwicklung der Therapieverfahren sicherstellt.
  • Für den Fall, dass der Hubschrauber aufgrund von schlechten Wetterbedingungen nicht fliegen kann, wird im Vorfeld für jeden Windpark ein alternativer Transportweg per Schiff geplant.